Autonome Bauschule vom 29. Mai bis 11. Juni mit dem Bausyndikat

Politisch Interessierte sowie gelernete und ungelernte Handwerker*innen  organisieren gemeinsam Baustellen und Bildung – zwei Wochen voll mit handwerken, lernen, vernetzen, gut essen und und und… klingt gut? Ist gut! Und das ganze hat einen Namen: Die Autonome Bauschule des Bausyndikats! Vom 29.5. – 11.6. bekommen wir nun Besuch und Unterstützung beim Südhausprojekt durch die Truppe. Falls ihr Interesse habt an der Bauschule teilzunehmen, dann schaut mal auf der Internetseite vom Syndikat vorbei, dort gibt es mehr Infos und ihr könnt euch direkt anmelden. Das wird super! Juhu!

 

Copyright: Baunsyndikat

Ökologisches Bauen in Sehlis

Ökologisches Bauen ist uns schon von Anfang an ein wichtiges Anliegen bei der Sanierung des  Vierseithof, so dass wir uns dessen manchmal gar nicht mehr so bewusst sind.

Nun hatten wir Gelegenheit Mitte April beim Workshop „Ökologisch und trotzdem bezahlbar bauen – was klappt und woran scheitert’s im Hausprojekt-Baualltag?“ der #Wanderausstellung „FAKTOR WOHNEN – Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen“ (https://www.faktor-wohnen.de) in Leipzig mitzumachen und von unseren Erfahrungen u.a. beim Südhausprojekt berichten zu können. Beim Workshop stellten vier Projekte ihre Erfahrungen bei der Ökologischen Altbausanierung in der Praxis vor und gemeinsam wurde überlegt, was sich ändern muss, so dass dies besser gelingen kann.


Foto: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V

Das Südhaus, es wird!

Es geht voran – hier mit hauseigener Nebelmaschine beim Farbschicht entfernen für den kommenden neuen Lehmputz (siehe Foto). Kaltes Wasser gibt es nun auch erstmals im Südhaus, jipieh, und auch die Solarthermie ist mittlerweile auf dem Dach, damit niemand kalt Duschen und der Ofen nicht soviel Arbeiten muss. Ach, es geht an vielen Ecken voran und der Frühling tut gut zum entspannteren Werken und Wirken.


Foto: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V.

Frühlingsanfang

Willkommen in der Lehmstube – kaum haben wir die schweren Dinger alle auf die Baustelle geschleppt, waren sie auch schwuppschwupp an Dachschräge, Decke und die neuen Innenwände montiert. Nun sieht alles a bissl dunkler und schön ordentlich aus. Im Sommer gibt’s dann das Finale mit einer dünnen Feinputzschicht.

Letzte Gelegenheit gab es eine Botschaft aus dem Jahre 2022 zu hinterlassen (siehe Bild). Wir haben Tageszeitung, Südhausflyer, Quartalsbericht und einen kleinen Gruß verbaut. Wann das wohl jemand finden wird – in ein paar Jahren, in zwanzig in fünfzig und was bis dahin wohl alles noch auf uns alle zukommen mag? Puh, gar nicht vorstellbar … S.


Foto Copyright: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V.

Neujahrsstart

Wir starten auf der kalten Baustelle mit schönsten Eisblumen (siehe weiter unten) in’s neue Jahr- Im Schlafboden sieht es schon gemütlich aus wie in einem Ferienhäuschen, die Elektroleitungen blitzen mittlerweile in einigen Räumen an den richtigen Stellen hervor, erste Wände werden final verkleidet. Gedanklich geht es einen Schritt weiter Richtung Heizung, Fußbodenaufbauten und Estrich.

Wir freuen uns übrigens wieder über Unterstützung auf der Baustelle, kommt gerne einen halben Tag vorbei, einen ganzen Tag, mehrere Tage! Bis später! S.

Foto Copyright: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V.

Kleine Winterpause

Pünktlich zur kalten Jahreszeit kehren wir auf der Baustelle die letzten Sägespäne und Putzbröckchen des Jahres zusammen, erfreuen und wärmen  uns an dem frisch eingeweihten Ofen, lauschen akustischen Gitarrenklängen beim ersten kleinen vorweihnachtlichen Livekonzert im MuFo-Raum, denken zurück an all die Dinge, die in diesem Jahr angegangen und geschafft wurden, an das, was schief lief, wo Frust da war. Es mussten Lösungen und Schritte gefunden werden, die nicht eingeplant waren – und irgendwie geht es ja immer weiter! Erfreuen uns, dass Motivation und Durchhalten nun die ersten Früchte tragen und wir einen tollen Ort nun langsam mit Baustellenflair nutzen können, es stetig mehr Handgriffe gibt, die sichtbar bleiben, die Stimmung in unserer kleinen Gruppe nicht spannungsfrei ist, wir aber stets im Austausch und Gespräch bleiben und nach wie vor Lust und Freude besteht auf das kommende Jahr und auf das Projekt.

Wir sehen uns bald! S.


Foto Copyright: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V.

Bundesfreiwillige:r gesucht!

Wir haben wieder eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst frei!

Karo war zwei Monate bei uns als Freiwillige, hat sich nun jedoch entschieden ihrer angestrebten Laufbahn mehr Zeit widmen zu wollen  und den Dienst bei uns vorzeitig zu beenden.  Wir danken Karo für ihren Einsatz, werden Sie vermissen und wünschen gutes Gelingen.

Somit sind wir also wieder auf der Suche nach Interessierten für den Freiwilligendienst im Südhaus-Projekt. Infos dazu findet ihr unter der Rubrik: Stellenangebote -> Bundesfreiwilligendienst


Foto Copyright: Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Wir neuen Bundesfreiwilligen aus Sehlis…

… haben unseren ersten Monat auf der Baustelle wie im Fluge hinter uns gebracht.

Ich bin Karo (links im Bild), 18 Jahre alt, und mache den Freiwilligendienst bei der Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V. als Brückenjahr zwischen Schule und Studium.

Zu Dienstbeginn kannte ich schon einige Namen und Gesichter auf dem Hof, Know-how auf der Baustelle ließ aber noch zu wünschen übrig.

Entsprechend erleichtert war ich über den entspannten Einstieg: Ein wenig Lehmputz hier, Dachbremse verkleben da und Dachdecken dort.

Denkt aber nicht, wir hätten nichts geschafft: Wir können stolz sagen, dass wir das ganze Dach vom Straßenhaus eingedeckt haben.

Das eigene Schaffen wie ein fertiges Dach vor sich zu sehen, ist ein ganz wunderbares Gefühl und ich freue mich auf weitere 11 Monate mit vielen kleinen Erfolgen. 

(Copyright Foto: Werkstatt für nachhaltiges Leben und Arbeiten e.V.)

Herzliche Einladung zum September-Mitmachbaustellen-Wochenende vom 17.-19.9.21

Liebe ihr,

wir laden euch sehr herzlich ein zur Mitmachbaustelle – und zwar von Freitag bis Sonntag (17.-19.9.). Beim Workcamp mit der Jungen Gemeinde Machern (https://workcamps-machern.de) waren wir ca. 30 werkelnde Menschen unterschiedlichen Alters und haben einiges geschafft – es sieht schon ganz anders aus! (v.a. sind die Türen und Tore sehr schick jetzt!!!). Jetzt gilt es, dran zu bleiben und den Innenausbau weiter voranzutreiben. Was es genau zu tun gibt, werden wir erst unmittelbar vorher wissen, weil es auch sonst grad ziemlich vorangeht. Und wie sonst könnt ihr gern auch nur einen Tag oder halben Tag kommen, gern auch mit Kindern — wir freuen uns über alle zupackenden Hände!

(Copyright Foto: Junge Gemeinde Machern)

„Herzliche Einladung zum September-Mitmachbaustellen-Wochenende vom 17.-19.9.21“ weiterlesen